«

»

Humanistische Erziehung

Ulrike von Chossy

Freitag, 23. Mai 2014 · 20:00 Uhr

Vortrag von Ulrike von Chossy

Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI)
Sofienstraße 12 · 69115 Heidelberg

Mehr als ein Drittel der Deutschsprachigen bezeichnet sich als religionsfrei – Tendenz steigend. Von Chossy skizziert, wie es gelingt, eine nicht-religiöse Haltung in der Erziehung einzunehmen.

Aufbauend auf Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie und Hirnforschung thematisiert sie den Umgang mit wichtigen Themen wie Lebenskrisen, Tod und Trauer.

Eltern erhalten pragmatische Tipps, z.b. zum Feiern von religiösen und religionsfreien Festen im Jahresverlauf, zur Auswahl einer passenden Kita sowie zum Umgang mit Religionsunterricht und religiösen Ritualen in der Schule. Von Chossy gibt viele Anregungen, wie Kinder ohne Rückgriff auf religiös begründete Werte und Vorstellungen erzogen werden können.

Von Chossy arbeitet die Unterschiede zwischen religiöser und humanistischer Erziehung heraus. Ein Vortrag für alle, die sich generell mit dem Thema Erziehung und Wertsetzung auseinandersetzen. Aber besonders auch für Eltern, die sich im Raum Heidelberg für humanistische Kindergärten interessieren.

—> Diese Veranstaltung auf Facebook

 —> Flyer/Plakat dieser Veranstaltung

Eintritt: 8 EUR (6 EUR ermäßigter Eintritt für Mitglieder von gbs, HvD, GWUP)


Über Ulrike Chossy

Dipl.-Sozialpäd., leitet die Humanistische Grundschule Fürth (Bayern).
Sie ist Mutter von zwei Kindern.

Artikel im Magazin »diesseits«:

  1. Skeptikerin macht Schule
  2. Schule ohne Gott
  3. Leitziel des Unterrichts sind mündige Menschen
  4. Weitere Artikel über Ulrike von Chossy bei »diesseits«

 Veranstalter